Liebe Eltern

Wir bilden Kinder ab einem Alter von 12 Jahren mit Drucklufttauchgeräten aus.

Zur Sicherheit Ihres Kindes muss, wie auch bei den erwachsenen Tauchern, zur Teilnahme an Vereinsveranstaltungen und Ausbildungen eine Tauchtauglichkeitsbescheinigung vorgelegt werden.
Mit dieser ärztlichen Untersuchung sollen eventuelle gesundheitliche Risiken Ihres Kindes festgestellt und ihre Relevanz für den Tauchsport beurteilt werden. Dieser Aufwand ist notwendig, da im Gegensatz zu anderen Sportarten bei Erschöpfung, Unwohlsein oder sonstigen Problemen die sportliche Betätigung nicht einfach beendet oder unterbrochen werden kann! Erschwerend kommt hinzu, dass die Ausübung des Unterwassersports unter einem erhöhten Umgebungsdruck stattfindet. Dies hat einige Konsequenzen für den Organismus. Alle Tauchsportorganisationen verlangen die Vorlage einer Tauchtauglichkeitsbescheinigung. 

Beachten Sie in Zukunft bitte folgende Punkte

·        Akute Infekte wie z.B. Grippe und Schnupfen sind Kontraindikationen für das Tauchen, da nicht sichergestellt werden kann, dass z.B. der Druckausgleich im Mittelohr problemlos funktioniert. Im Zweifelsfall bitte einen ärztlichen Rat einholen.

·        Taucherische Aktivitäten Ihres Kindes sollten unter Anleitung qualifizierter Erwachsener erfolgen. In den Tauchvereinen haben die Ausbilder üblicherweise eine entsprechende Ausbildung. Ohne qualifizierte Ausbildung und Erfahrung sollten Sie als Eltern nicht allein mit Ihren Kindern tauchen. 

·        Kinder und Jugendliche sollten stets ohne Angaben von Gründen und ohne negative Konsequenzen einen Tauchgang ablehnen können. 

·        Tauchtiefen sind bei Kindern und Jugendlichen je nach Alter von den verschiedenen Tauchsportorganisationen aus gutem Grund begrenzt. Wir empfehlen Ihnen sich an diese Limits zu halten!

·        Wenn Sie Ihrem Kind einen Tauchkurs ermöglichen, so achten Sie bitte auf die Verwendung kindgerechter Ausrüstung, kindgerechter Programme und vor allem auf das Einhalten der für die jeweiligen Altersstufen vorgesehenen Tiefenlimits. Dies gilt ganz besonders bei Tauchbasen im Ausland. 

·        Wenn Ihr Kind taucht, so klären Sie bitte, ob über die Tauchsportorganisation ein Tauchunfallversicherungsschutz besteht. Wenn nicht, so empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer solchen Versicherung
 (z.B. bei Aqua med; DAN, VDST). Reisen Sie ohne spezielle Tauchversicherung ins Ausland, so überprüfen Sie bitte ob Ihre Auslandsreise‐ / Krankenversicherung auch Tauchunfälle abdeckt. 

·        Je jünger die Kinder und Jugendlichen sind, umso mehr sollte ihnen das Tragen der schweren Ausrüstung abgenommen werden. Die schwere Tauchausrüstung sollte nur unmittelbar vor dem Einstieg ins Wasser angelegt werden. 

·        Es kann vorkommen, dass der Taucharzt die Tauchtauglichkeit nicht bescheinigt. Auch bei vorliegender Tauchtauglichkeitsbescheinigung ist es möglich, dass unsere Tauchausbilder die Ausbildung aufgrund mangelnder Reife und Entwicklung des Kindes ablehnen oder abbrechen.
Zur Sicherheit Ihres Kindes sollte in diesen Fällen die Tauchausbildung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.  

·        Tauchen ist eine wunderschöne Sportart. Neben dem Erleben der Unterwasserwelt, bietet der Sport viele Möglichkeiten und Chancen in den Bereichen Pädagogik, Entwicklungspsychologie, Familie und Sport. Unsere Empfehlungen sollen dazu beitragen, dass Ihre Tochter oder Ihr Sohn sich möglichst lange an dem wunderschönen Tauchsport erfreuen kann!